Bhutan Reise - Gebetsmühlen
Template: reise_einzelreise.html

Sikkim und Bhutan Reise: Im Herzen des Himalayas

Im Herzen des Himalayas erkunden Sie die faszinierenden Zeugnisse zweier Königreiche. Über die Metropole Kalkutta dringen Sie vor in das ehemalige Königreich Sikkim und in immer abgeschiedenere Gegenden des Himalayas. Auf dem Weg sehen Sie sattgrüne Teeplantagen, die Ruinen der alten Paläste und ehrwürdige buddhistische Klöster. Schließlich erreichen Bhutan, das letzte buddhistische Königreich der Erde. Aufgrund seiner Abgeschiedenheit von der Außenwelt haben sich die Bhutanesen viele Traditionen bewahrt, so dass Sie das Gefühl haben werden, nicht nur ein anderes Land zu bereisen, sondern eine andere Zeit.

Reiseverlauf (18 Tage / 17 Nächte)

Kolkata – Bagdogra – Darjeeling – Pelling – Kewzing – Ranvangla – Gangtok – Kalimpong – Chalsa – Phuntsholing – Thimphu – Wangdue Phodrang – Punakha – Paro – Kalkutta

Ihre persönlichen Specials

Sicherheit und Flexibilität durch eine private, englischsprachige Reiseleitung * sorgfältig für Sie ausgewählte Hotels * persönlicher Ansprechpartner vor, während und nach der Reise * die Metropole Kolkata * Darjeelings sattgrüne Teeplantagen * Einblicke in das Leben in buddhistischen Klöstern * Malerische Berglandschaften * Thimphu – eine der beschaulichsten Hauptstädte der Welt * der Fruchtbarkeitstempel des „Göttlichen Irren“ * eine Pilgerstätte am Abgrund: Wanderung zum berühmten „Tigernest“-Kloster

Bhutan - Länderkombi Reiseverlauf
Veronika Billinger, Marketing-Managerin

Wir beraten Sie
gerne persönlich
+49 (0)89 127 0910


So individuell wie Sie
       So persönlich wie Ihre Wünsche
   So wertvoll wie Ihre Zeit

Passend zur Reiseidee:
 

1. Tag: Ankunft in Kolkata

Indien - Kolkata

Ihre Reise ins Herz des Himalaya-Gebirges beginnt südlich des mächtigen Gebirgszugs in der indischen Metropole Kolkata, einer Stadt, die überfüllt, lebendig und reich an kulturellem Erbe ist. Bevor Sie die Stille des Himalaya-Gebirges in Ihren Bann zieht, erleben Sie hier den Trubel einer indischen Großstadt. Während der britischen Kolonialherrschaft war Kolkata als das Juwel des Ostens bekannt und bis 1911 die Hauptstadt des Landes. Noch heute ist es die wichtigste Stadt im Osten, das Zentrum von Handel und Industrie.

Bei Ihrer Ankunft werden Sie am Flughafen bereits erwartet und zu Ihrem Hotel begleitet. Das in viktorianischem Stil erbaute Oberoi strahlt ein luxuriöses Ambiente aus und besticht durch exzellenten Service und einzigartige Architektur. Nach einer kurzen Ruhepause machen Sie sich auf zu einer ersten Erkundung der Stadt. Sie beginnen Ihre Tour am das Victoria Memorial, das ganz aus weißem Marmor erbaut wurde. Anschließend spazieren Sie über den bunten Blumenmarkt, wo über 2000 Händler lose Blüten und farbenfrohe Kränze anpreisen. Ihre Besichtigung endet mit einem Besuch im Frauenorden Mutter Theresas, der Missionarinnen der Nächstenliebe. Der Orden leistet Dienst an den Ärmsten der Armen und unterhält Heime für Sterbende, Lepra- und Aidskranke sowie Obdachlose. Am Abend probieren Sie bei einem traditionell bengalischem Abendessen die regionale Küche. Übernachtung in Kolkata.

A

2. Tag: Weiterreise nach Darjeeling

Indien - Teeplantage Darjeeling

Heute lassen Sie den Trubel Kalkuttas hinter sich und fliegen weiter in Richtung Norden nach Bagdora. Von hier aus trennt Sie nur mehr eine etwa zweistündige Fahrt von Darjeeling, das sich auf über 2000 Metern Höhe über mehrere Kilometer entlang eines steilen Berghanges erstreckt. Grüne Hügel, überzogen von Plantagen, prägen diese Landschaft in den Ausläufern des Himalaya-Gebirges. Zahlreiche Teegärten produzieren hier Tee mit je ganz unterschiedlichem Charakter und Aroma. Darjeeling, die Hauptstadt der gleichnamigen Region, genießt aufgrund ihres hochwertigen Tees weltweite Berühmtheit. Die Stadt lockt nicht nur mit ihrem angenehmen Klima sondern auch mit dem atemberaubenden Panorama auf das angrenzende Himalaya-Gebirge. Bereits auf dem Weg hierher besichtigen Sie eine Teeplantage und probieren eine Tasse des berühmten Darjeelings direkt am Entstehungsort. Übernachtung in Darjeeling.

FMA

3. Tag: Eine Fahrt mit der „Spielzeugbahn“

Indien - Kangchendzönga

Bereits beim Frühstück in Ihrem Hotel genießen Sie eine spektakuläre Aussicht auf den Kanchenjunga, den dritthöchsten Berg der Erde. Beobachten Sie das wechselnde Farbspiel, wenn sich das Licht der Morgensonne in den schneebedeckten Hängen des Felsmassivs spiegelt. Anschließend bietet sich ein Ausflug nach Ghoom an. Das buddhistische Kloster, dessen farbenfrohe Fassade man bereits von Weitem sieht, liegt in einer Höhe von knapp 2500 Metern und verfügt über sehenswerte Wandgemälde, alte Texte sowie eine riesengroße vergoldete Statue des Maitreya-Buddha. Hier erlauben Ihnen die freundlichen Novizen einen Einblick in Ihr Leben. Nicht verpassen sollte man in Darjeeling eine Fahrt mit der Darjeeling Himalayan Railway: Bis heute wird der Personenzug mit den brokatbezogenen Sitzen von einer Dampflok durch das wunderschöne Bergpanorama Darjeelings gezogen. Die Schmalspurbahn, die wegen der Schienenbreite von nur 61 Zentimeter an eine Parkeisenbahn für Kinder erinnert, ist auch als „Toy Train“ bekannt. Die Strecke verläuft oft nur mit einem Abstand von einigen Zentimetern entlang von Gebäuden und Marktständen. Außerdem bietet sich ein Besuch im Himalayan-Mountaineering-Institut an. Es wurde in Darjeeling etabliert, nachdem Tenzing Norgay und Edmund Hillary als erste Menschen den Mount Everest bestiegen hatten, um Bergsteigen als Sport zu fördern. Außerdem besichtigen Sie das Zentrum der tibetischen Flüchtlinge. Hier können Sie tibetischen Handwerkern zusehen, die traditionelle Gegenstände wie Teppiche, wollene Stiefel, Holzschnitzereien und Lederwaren fertigen. Übernachtung in Darjeeling.

FMA

4. Tag: Bier und Bollywood

Indien - Sikkim - Kloster Sangachoeling

Am Morgen brechen Sie auf in Richtung des äußersten Nordens von Indien. Hier liegt der Bundesstaat Sikkim, der einst ein eigenständiges Königreich war. Ihre Fahrt führt Sie durch Teeplantagen und weiter entlang des Flusses Rangit. Auf dem Weg legen Sie einen Zwischenstopp an der Dansburg-Brauerei ein, die im Besitz des berühmten Bollywood-Stars Danny Denzongpa ist. Hier können Sie sich davon überzeugen, dass die Region nicht nur feinsten Tee sondern auch gutes Bier produziert. Schließlich erreichen Sie Pelling. Auf 2150 Metern Höhe liegt die Kleinstadt inmitten wunderschöner Natur vor dem Hintergrund des Kanchenjungas. Nach Ihrer Ankunft unternehmen Sie hier eine etwa einstündige Wanderung zum Sanga Choeling, einem der ältesten Klöster in Sikkim. Übernachtung in Pelling.

FMA

5. Tag: Die Ruinen des Königreichs Sikkim

Indien - Ruinen Königsstadt Rebdentse

Am Morgen besuchen Sie das Kloster Phemayangtse, Heimat des Nyingmapa-Ordens. Nach einer kurzen Fahrt erreichen Sie anschließend die Ruinen von Rabdentse, die Überreste der Hauptstadt des Sikkim-Königreiches. Von hier aus verwalteten die Herrscher von 1670 bis 1814 ihr Bergkönigreich, das erst 1975 in Indien eingegliedert wurde. Die zweite Hauptstadt des Reiches – Rabdentse – wurde jedoch bereits im frühen neunzehnten Jahrhundert von nepalesischen Gurkha-Truppen zerstört. Von den Überresten der einstigen Königsstadt haben Sie einen schönen Ausblick über das Tal und die Kanchenjunga-Bergkette. Sie runden den Tag ab durch einen Spaziergang im Temi-Teegarten, der bekannt ist für die hohe Qualität seines Tees. Anschließend setzen Sie Ihre Reise nach Ravangla fort. Übernachtung in Ravangla.

FMA

6. Tag: Einblicke in das Leben im Kloster

Indien - Sikkim - Rumtek Kloster

Nach dem Frühstück fahren Sie in Richtung Gangtok, Hauptstadt des ehemaligen Königreichs und jetzigen Bundesstaates Sikkim. Unterwegs besichtigen Sie das buddhistische Kloster Rumtek, das größte Kloster des Landes mit herrlichem Blick auf die Stadt Gangtok, sowie ein Nonnenkloster. Ihr Reiseleiter hilft Ihnen gerne bei der Übersetzung, wenn Sie mehr über das Leben im Kloster erfahren möchten. Zum Mittagessen probieren Sie die traditionelle Küche des Königreichs Sikkim, bevor Sie sich beim Besuch des Marktes ein wenig treiben lassen. Übernachtung in Gangtok.

FMA

7. Tag: Traditionelle Handwerkskunst

Indien - Gangtok - Gebetsmühlen

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Hauptstadt des ehemaligen Königreichs Sikkim. Nach dem Besuch der Klöster Enchey und Dro Dup Chen, erhalten Sie Einblicke in die Handwerkskunst der Region. Sie besuchen das Institut für traditionelle Kunst und Handwerk, wo unter anderem handgeschöpftes Papier, Holzschnitzeren und Taschen verkauft werden. Am Nachmittag unternehmen Sie etwas außerhalb der Stadt einen Spaziergang durch den Saramsa-Garten. Die Parkanlage ist voller farbenfroher Orchideen und verschiedener Obstbäume. Übernachtung in Gangtok.

FMA

8. Tag: Weiterreise nach Kalimpong

Indien - Kalimpong Monastery

Ihre Reise führt Sie heute nach einem entspannten Vormittag weiter nach Kalimpong, einem ruhigen Ort auf 1250 Metern Höhe im Ost-Himalaya. Bereits die unberührte Landschaft auf dem Weg dorthin wird Sie begeistern. Kalimpong ist berühmt für seine Orchideen- und Baumschulen: Eichen, Ahorn und Kastanien erstrecken sich soweit das Auge reicht. Übernachtung in Kalimpong.

FMA

9. Tag: Erkundung von Kalimpong

Indien - Kloster Kalimpong

Die kleine Stadt war ehemals ein blühendes Handelszentrum zwischen Tibet und Indien. Durch Missionare unterlag sie längere Zeit einem deutlichen schottischen Einfluss. Außerdem siedelten sich hier im Lauf der Zeit Tibeter und Nepalesen an. Bei Ihrer Besichtigung des Ortes werden Sie immer wieder auf die zahlreichen kulturellen Einflüsse stoßen, die sich in Kalimpong verbinden. Sie besuchen eine tibetische Schule, einen Betrieb, in dem Glasnudeln nach traditionellen chinesischen Techniken hergestellt werden und das Scottish University Mission Institute. Nach dem Mittagessen erfahren Sie im Roerich-Museum mehr über die eigenartige Verbindung, die Kalimpong mit der Kultur, Kunst und Religion des Westens eingeht. Übernachtung in Kalimpong.

FMA

10. Tag: Weiterreise an die Grenze Bhutans

Indien - Teeplantage bei Chalsa

Heute setzen Sie Ihre Fahrt entlang von Teegärten nach Chalsa fort, das – am Rand eines Naturschutzge-biets – nur wenige Kilometer von der Grenze zu Bhutan entfernt liegt. Ihre Fahrt führt Sie durch Teeplantagen, die sich wie grüne Teppiche erstrecken, soweit das Auge reicht. Die faszinierende Schönheit der Natur entschädigt für die etwas längere Fahrt. Am Nachmittag erreichen Sie ihr Hotel in Chalsa. Lassen Sie den Tag hier bei einem Bad im Pool ausklingen oder genießen Sie im hoteleigenen Naturheilcenter eine wohltuende Behandlung mit traditionellen Heiltechniken. Übernachtung in Chalsa.

FMA

11. Tag: Ankunft in Timphu

11. Tag: Ankunft in Timphu <br><br>

Nach elf Tagen in Indien überqueren Sie heute die Grenze nach Bhutan. Bei Phuntsholing fahren Sie durch ein typisch bhutanesischen Grenztor in das letzte buddhistische Königreich der Erde. Von hier aus sind es noch knapp 180 Kilometer bis zur Hauptstadt Thimphu. Auf Ihrer ungefähr sechs Stunden langen Fahrt zur nächsten Station Ihrer Reise werden Sie bereits viele Eindrücke dieses ganz besonderen Landes sammeln. Übernachtung in Thimphu.

F

12. Tag: Thimphu

12. Tag: Thimphu<br><br>

Thimpu liegt auf einer Höhe von etwa 2320 Metern auf einem Hügel in einem fruchtbaren Tal am Ufer des Flusses Chhu Thimphu. Es ist eine der kleinsten Hauptstädte der Welt und – neben dem Regierungssitz des Inselstaates Palau – auch die einzige Hauptstadt ohne Ampeln. Einst hatte die Regierung Ampeln installiert. Nachdem die Bevölkerung jedoch gegen die Geräte aufbegehrte, regeln nun Polizisten den Verkehr – das Wohlergehen seiner Bürger wird im Land des Bruttosozialglücks großgeschrieben. Großstadttrubel oder Verkehrschaos werden Sie hier vergeblich suchen. Dafür können Sie in den Straßen und Gässchen viel Ruhe finden. Bei Ihrer heutigen Stadtbesichtigung besuchen Sie das Textilmuseum, wo Sie unter anderem antike Kleidungsstücke der königlichen Familie bewundern können. Von der Tempelburg Changangkha Lhakhang hoch über der Stadt haben Sie einen wunderschönen Ausblick ins Tal. Rund um den Hügel gruppieren sich traditionelle Wohnhäuser mit kleinen Gärten. Zurück im Herz der Stadt besuchen Sie das Institut für traditionelle Kunst und Handwerk, das seinen Schülern in einem sechsjährigen Studium die 13 traditionellen Künste und Kunsthandwerksformen von Bhutan nahebringt. Bei einer Malstunde gemeinsam mit den Schülern haben Sie die Möglichkeit, einige der Techniken selbst ausprobieren. Außerdem können Sie das Institut für traditionelle Medizin besuchen oder sich von der einzigartigen Architektur der festungsähnlichen Klosteranlage Trashi Chhoe Dzong beeindrucken lassen. Die Anlage dient seit 1952 als Sitz der Regierung und beinhaltet auch den Thronsaal des Königs. Übernachtung in Thimphu.

F

13. Tag: Über den Dochula-Pass nach Wangdue Phodrang

13. Tag: Über den Dochula-Pass nach Wangdue Phodrang

Am Morgen unternehmen Sie einen Ausflug zum Kloster Tango. Nachdem Sie einen Teil der Strecke mit dem Auto zurückgelegt haben, führt Sie der Weg zu Fuß weiter durch malerische Eichenwälder. Im Früh-ling steht hier der Rhododendron in voller Blüte. Das Kloster stammt aus dem 15. Jahrhundert und wurde von einem tibetischen Lama gegründet. Heute ist hier eine Klosterschule untergebracht. Bei einer traditionellen Zeremonie segnen die Mönche Sie für ein langes Leben.

Eine Brücke verbindet die Anlage mit dem nahegelegenen Cheri-Kloster, in dessen Garten Sie ein Picknick machen. Gegen Nachmittag setzen Sie dann Ihre Reise nach Wangdue Phodrang fort. Ihre Fahrt führt Sie dabei durch das Dorf Oesepang, das eine experimentelle Kartoffelfarm beherbergt und die Ortschaft Hongtso, in der sich viele Tibeter angesiedelt haben sowie über den Pass Dochu La, der in über 3000 Metern Höhe von bhutanesischen Chörten und Gebetsflaggen flankiert wird. Von einem Aussichtpunkt haben Sie hier an klaren Tagen einen wunderbaren Ausblick auf das östliche Himalaya-Gebirge. Am Abend besuchen Sie die Ruinen des Dzongs von Wangdue Phodrang. Als er im Jahr 2012 bei einem Feuer zerstört wurde, trauerte das ganze Land um eines seiner bedeutendsten historischen Gebäude. Übernachtung in Wangdue Phodrang.

FM

14. Tag: Der Fruchtbarkeitstempel des „Göttlichen Irren“

Bhutan - Fruchtbarkeitstempel Chimi Lhakhang

Nach dem Frühstück reisen Sie weiter nach Punakha, wo Sie den Tempel Druk Yangyal Lkakhang besu-chen, der am Kamm des Dochula-Passes steht. Ihr Mittagessen nehmen Sie gemeinsam mit den einheimischen Bewohnern in einem Bauernhaus ein. Hier können Sie außerdem beim gemeinsamen Kochen Einblicke in die kulinarischen Traditionen des Landes sowie das Alltagsleben seiner Einwohner erhalten. Anschließend besichtigen Sie den Tempel der Fruchtbarkeit, Chimi Lhakhang. Zu Fuß führt Sie ein kleiner Weg etwa 45 Minuten durch Reisfelder, bis Sie das Heiligtum aus dem 15. Jahrhundert erreichen. Es geht zurück auf den Heiligen Drukpa Kinley, der für seine unorthodoxen Methoden, den buddhistischen Glauben zu propagieren – durch Gesang, Humor sowie anstößiges Verhalten – den Beinamen „Göttlicher Irrer“ erhielt. Er soll in Bhutan unter anderem die Praxis eingeführt haben, Phallussymbole auf die Hauswände zu malen, um böse Geister zu vertreiben – diesen Brauch werden Sie auf Ihrem Weg zum Heiligtum selbst vielfach beobachten können. Pilger, die das Kloster besuchen werden traditionell mit einem 25 Zentimeter langen Holzphallus auf den Kopf geschlagen. Übernachtung in Punakha.

F

15. Tag: Der Dzong von Punakha

Bhutan - Punakha Monastery

Der Höhepunkt Punakhas ist seine Klosterfestung. Bis 1955 wurde das Land von hier aus regiert. Der ein-zigartige Dzong ist wunderschön am Zusammenfluss der Flüsse Po Chu und des Mo Chu gelegen und wird im Volksmund auch Palast der Fröhlichkeit genannt. Nachdem Sie das prächtige Gebäude besichtigt haben, machen Sie sich auf zu einer etwas längeren Fahrt nach Paro, das den einzigen internationalen Flughafen des Landes beherbergt. Auf dem Weg durch kleine Dörfer können Sie das ländliche Treiben beobachten: Viele Bauern bieten Ihre Produkte am Straßenrand an, so dass Sie bei einem Zwischenhalt frische Äpfel, Pfirsiche und Birnen probieren können. Übernachtung in Paro.

F

16. Tag: Wanderung zum Tigernest

Bhutan - Tigernest Kloster

Die Kleinstadt Paro wird geprägt von weiß getünchten Häusern, deren Holzfenster zumeist kunstvoll bemalt sind. Für einen guten Überblick über die Geschichte und Kultur des Himalaya-Königreichs eignet sich insbesondere ein Besuch im Nationalmuseum Ta Dzong, welches in einem ehemaligen Wachturm untergebracht ist. Allein eine ganze Etage ist originellen Briefmarken des Landes gewidmet, von denen einige gar aus Seide sind. Anschließend steht ein Highlight Ihrer Bhutanreise bevor: Sie unternehmen eine Wanderung durch die beeindruckende Berwelt zum „Tigernest-Kloster“ (Taktshang), das sich – ganze 900 Meter über dem Tal – an die schroffen Felswände des Himalaya schmiegt. Der Name entstammt einer Legende, der zufolge der zweite Buddha, Guru Padmasambhava, auf dem Rücken einer Tigerin hierher flog, um zu meditieren. Der Ort ist eine berühmte Pilgerstätte für Buddhisten und einer der heiligsten Orte im Himalaya. Auf Ihrem Rückweg besichtigen Sie noch den aus dem 17. Jahrhundert stammende Drukyel-Dzong sowie das Kyichu-Kloster. Übernachtung in Paro.

F

17. Tag: Rückflug nach Kolkata

Indien - Kolkata Tempel

Ihre Auszeit im Himalaya neigt sich dem Ende zu. Sie fliegen zurück nach Kolkata, von wo aus Sie morgen Ihre Heimreise antreten werden. Heute bleibt noch etwas Zeit, um auf einem Spaziergang mit Ihrer Reiseleitung die architektonischen Highlights der Stadt zu erkunden. Anschließen besichtigen Sie den Kalighat-Tempel, der als einer der wichtigsten Wallfahrtsorte Indiens gilt. Einst wurden hier sogar Menschenopfer dargebracht und noch heute werden hier zu Ehren der Göttin Kalighat Ziegen geschlachtet. Übernachtung in Kolkata.

F

18. Tag: Heimreise von Kolkata

Indien - Heimreise - Flugzeug

Nach zweieinhalb Wochen im Herzen des Himalayas, die Sie in Ihren Erinnerungen noch lange begleiten werden, machen Sie sich heute auf den Heimweg. Ihr Fahrer bringt Sie für Ihre Rückreise zum Flughafen. Freuen Sie sich darauf, Ihre Erlebnisse und Bilder mit Freunden und Verwandten zu teilen.

F

Preise

*Aus Ihren Träumen und unserer Leidenschaft werden Ihre Reise
  und Ihr Preis.
  Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Angebot.

*Der Reisebeginn ist täglich möglich. Sie reisen individuell mit Ihrem
  persönlichen Reiseleiter.
  Ein Anschluss an eine Gruppe ist nicht möglich.

Leistungen

Alles einblenden
Alles ausblenden
  • Eigeschlossene Leistungen

    • Flug Kolkata – Bagdora
    • Flug Paro – Kolkata
    • Mahlzeiten laut Programm (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
    • Übernachtungen in den angegebenen Hotels, je nach Verfügbarkeit
    • Alle Eintrittsgelder für das oben beschriebene Programm
    • Transfers und Touren mit privatem, klimatisiertem Fahrzeug
    • Örtlich wechselnde, englischsprachige Reiseleitung
    • Service Gebühren, Steuern und Gepäckabfertigung
    • Reisepreissicherungsschein
    • 1 Indien & Bhutan Reiseführer
  • Nicht eingeschlossene Leistungen

    • Visum und Gebühren für die Beschaffung
    • Optionale Touren
    • Alle anderen Touren und Mahlzeiten, die zusätzlich zu den oben genannten in Anspruch genommen werden
    • Persönliche Ausgaben
    • Trinkgelder
    • Weitere Leistungen, die nicht explizit unter „eingeschlossene Leistungen“ erwähnt werden

Übernachtungen

Stadt Hotel Kategorie Nächte
Kolkata The Oberoi Deluxe 2
Darjeeling The Elgin Deluxe 2
Pelling Mount Pandim Deluxe 1
Ravangla Cherry Resort Super Deluxe 1
Gangtok Norkhill Resort Deluxe 2
Kalimpong Silver Oaks Deluxe 2
Chalsa Sinclairs Oaks Deluxe 1
Thimphu Taj Tashi Deluxe 2
Wangdue Phodrang Dragon's Nest Deluxe 1
Punakha Uma by Como Deluxe 1
Paro Uma by Como Superior 2

Passend zur Reise-Idee:


Bhutan

Bhutan Reise - Tigernest

Bhutan Rundreise

Reisen Sie durch das Königreich des Donnerdrachens. Das Tigernest-Kloster erwartet Sie.

Luxusreise Bhutan

Luxusreise Bhutan

Die luxuriöse Reise bietet Ihnen den beispiellosen Komfort der Aman Resorts in Bhutan.

Himalaya Reise - Bhutan und Sikkim

Himalaya Reise

Erkunden Sie die faszinierenden Zeugnisse zweier Königreiche: Sikkim und Bhutan.

Reisebeschreibungen als PDFs

Reisebeschreibungen als PDFs

Downloaden Sie sich die PDFs unserer exklusiven und außergewöhnlichen Reise-Ideen.



Unser 7-Sterne Qualitätssiegel

Wir reisen selbst!
Völlige Gestaltungsfreiheit
in der Reiseplanung
Alle Freiheiten, alle Zeit der Welt
während Ihrer Reise
Persönliche und
kompetente Beratung
Sicherheit des erfahrenen
Asien-Spezialisten
Keine Gruppenreisen:
Sie bestimmen, mit wem Sie reisen
Höchste Qualitätsansprüche
an uns und unsere Partner
Go Asia Award 2014 - 1st Place

Asien Special Tours GmbH
Geschäftsführer: Rüdiger Lutz

Adams-Lehmann-Straße 109
80797 München

Telefon: +49 (0) 89-127091-0
Telefax: +49 (0) 89-127091-199


Zur Facebookseite von Asien Special Tours