Einzigartige Bhutan- und Nepalreise

Der Himalaya strahlt mit seinen weiten Landschaften, ehrwürdigen Klöstern und spirituellen Traditionen eine ganz besondere Faszination aus. Auf dieser Reise erkunden Sie die Himalaya-Staaten Bhutan und Nepal. Ihre Reise beginnt in der Metropolregion Kathmandu, wo Tradition und Moderne eine spannende Fusion eingehen. Nach einem Besuch des idyllischen Pokhara-Tals und des Chitwan-Nationalparks reisen Sie weiter nach Bhutan, das sich der Moderne zwar nicht ganz verwehrt, wo jedoch die Zeit ein wenig langsamer zu laufen scheint. Hier erwarten Sie prächtige Klöster, friedliche Städte und ein Volk, das wie kaum ein anderes Traditionen und Bräuche lebendig erhält.

Karte mit Reiseverlauf - Bhutan und Nepalreise

Reiseinformationen

Reiseverlauf

16 Tage
Kathmandu – Pokhara – Chitwan-Nationalpark – Kathmandu – Paro – Thimphu – Paro – Kathmandu

Ihre persönlichen Specials

  • Sicherheit und Flexibilität durch eine private, englischsprachige Reiseleitung
  • Sorgfältig für Sie ausgewählte Hotels
  • Persönlicher Ansprechpartner vor, während und nach der Reise
  • Die Schönheit des mächtigen Himalaya-Gebirges
  • Faszinierende Pilgerstätten für Hindus und Buddhisten in Kathmandu
  • Die idyllische Seenlandschaft des Pokhara-Tals
  • Beeindruckende Wildtiere im Chitwan-Nationalpark
  • Wanderung zum berühmten Tigernestkloster
  • Bhutans geruhsame Hauptstadt Thimphu
  • Einblicke in das Leben in buddhistischen Klöstern
1. Tag Ankunft in Kathmandu

Ihre Reise durch das Himalaya-Gebirge beginnt in Kathmandu. Nepals Hauptstadt blickt auf eine lange Geschichte zurück. Die Region etablierte sich bereits ab 800 vor Christus als ein blühendes Handelszentrum. Im Laufe der Jahrhunderte geriet die Gegend unter die Gewalt verschiedener Mächte und war somit den unterschiedlichsten kulturellen Einflüssen ausgesetzt. Bei Ihrer Ankunft am Flughafen von Kathmandu werden Sie bereits erwartet und zu Ihrem Hotel gebracht. Ruhen Sie sich von Ihrem langen Flug aus. Übernachtung in Kathmandu.

2. Tag Erkundung von Kathmandu

Bei Ihrer Besichtigungstour durch das Tal erwarten Sie spannende Zeugnisse aus mehreren Jahrtausenden. Sie beginnen am Durbar Marg, dem zentrale Platz mitten in der Stadt. Viele der Paläste und Tempel, die den Platz säumen – wie etwa Hanuman Dhoka, der alte Königspalast –, wurden zwischen dem dreizehnten und achtzehnten Jahrhundert während der Herrschaft der Malla-Könige gebaut. Das Kathmandu-Tal verfügt über eine große Anzahl faszinierender Heiligtümer: Auf einem Hügel im Westen liegt Swayambhunath, eine der ältesten buddhistischen Tempelanlagen der Welt. Die inneren Bauten des Heiligtums, das über die Jahrhunderte viele Veränderungen erfahren hat, sollen etwa 2500 Jahre alt sein. Buddhismus und Hinduismus sind hier eng verknüpft: Die buddhistische Stupa wird von zwei hinduistischen Türmen flankiert. Rund um das Heiligtum tummeln sich viele Rhesusaffen, weswegen er auch „Affentempel“ genannt wird. Die Tiere verleihen dem Heiligtum eine ganz besondere Atmosphäre – können jedoch etwas ungemütlich werden, wenn es ums Essen geht. Anschließend besuchen Sie den Tempel der lebenden Göttin – den Kumari-Tempel. Jeweils im Kleinkindalter wird ein Mädchen der buddhistischen Newar-Ethnie ausgewählt und bis zu ihrer Pubertät als „lebende Göttin“ verehrt. Nach so viel kulturellem Input bietet ein Spaziergang über den Markt eine willkommene Abwechslung. Übernachtung in Kathmandu.

3. Tag Spirituelles Kathmandu

Die Tempelanlage Pashupatinath ist einer der heiligsten hinduistischen Wallfahrtsorte. Leider dürfen nur Hindus den Tempel  betreten. Alle anderen können seine Schönheit von der anderen Seite des Flusses Bagmati genießen. In der Nähe befindet sich ebenfalls ein bedeutendes buddhistisches Heiligtum: Der 36 Meter hohe Stupa von Boudhanath gehört zu den größten Stupas in Südostasien. Seit Jahrhunderten pilgern buddhistische Gläubige hierher, um das Bauwerk im Morgengrauen und der Abenddämmerung zu umrunden. Das Heiligtum liegt an einer Handelsroute nach Tibet. Als in den 1950er Jahren die Flüchtlinge aus Tibet nach Nepal kamen, ließen sich deshalb viele von ihnen hier nieder – Nepals „Little Tibet“ war geboren. Übernachtung in Kathmandu.

4. Tag Weiterreise ins Pokhara-Tal

Kathmandu bietet nicht nur eine Vielzahl an faszinierenden Sehenswürdigkeiten, sondern hält auch einen eher unangenehmen Rekord: Es ist eine der Städte mit der höchsten Luftverschmutzung weltweilt. Heute lassen Sie das Stadtleben hinter sich und fahren ins 200 Kilometer westlich gelegene Pokhara. Hier erwarten Sie zwar nur wenige kulturelle Höhepunkte, die umliegende Landschaft ist dafür umso spektakulärer. An keinem anderen Ort ragt der Himalaya so steil in die Höhe wie am Rand des Pokhara-Tals, das auf einer Höhe von 1000 Metern von mehreren Achttausender-Massiven flankiert wird. Das Tal wird dominiert von dem malerischen Phewa-Sees. Durch Pokhara selbst zieht sich eine tiefe Felsspalte, die sich im Süden der Stadt zu einem Canyon verbreitert. Nach Ihrer Ankunft am Nachmittag besichtigen Sie die Devi-Wasserfälle, die in einer Höhle im Boden verschwinden und erst einige hundert Meter weiter wieder an die Oberfläche treten. Ganz in der Nähe befindet sich die eindrucksvolle Gupteshwor-Höhle, die sich fast drei Kilometer weit in den Fels hineinzieht. Übernachtung in Pokhara.

5. Tag Ausflug zum Begnas-See

Am Morgen fahren Sie zum Begnas-See, dessen abgeschiedene Lage ihn zu einem idealen Ausgangspunkt für entspannte Wanderungen, Bootsfahrten und Angelausflüge macht. Genießen Sie abseits der Touristenströme die unberührte Natur vor der Kulisse schneebedeckter Berge. Am Nachmittag besuchen Sie das internationale Bergmuseum. Hier erfahren Sie mehr über die Kultur der nepalesischen Bergvölker, über die einzigartige Flora und Fauna und über vergangene Gebirgsexpeditionen. Lassen Sie Ihren Tag anschließend bei einer Bootsfahrt über den See ausklingen. Übernachtung in Pokhara.

6. Tag Weiterreise in den Chitwan-Nationalpark

Sie reisen weiter in den Royal-Chitwan-Nationalpark im Südwesten von Kathmandu. Nach der Ankunft in der Lodge erklärt Ihnen ein englischsprachiger Naturexperte die Flora und Fauna des Parks. Sie finden hier ganze 450 Vogelarten, vier Arten von Hirschen, Leoparden, Faultiere, Wildschweine und viele andere Tiere. Der Park ist bekannt für seine Nashörner und Zufluchtsort für einige Bengalische Tiger. Übernachtung im Nationalpark.

7. Tag Erkundung des Schutzgebietes

Am Morgen erkunden Sie bei einer Elefantensafari den Nationalpark. So kommen Sie einem der spannendsten Bewohner des Nationalparks sehr nahe – mit etwas Glück bleibt Ihr Reittier nicht das einzige exotische Lebewesen, dem Sie bei er Safari begegnen.  Am Nachmittag können Sie bei einer Wanderung durch den Dschungel, die auch den Besuch eines Elefantenzuchtprogramm beinhaltet, mehr über die sanften Dickhäuter und ihren natürlichen Lebensraum erfahren. am Abend können Sie Ihre Füße bei einer Kanufahrt von der Wanderung ausruhen. Übernachtung im Nationalpark.

8. Tag Dschungelwanderung und Jeep-Safari

Gemeinsam mit einem ortskundigen Naturexperten machen Sie sich auf zu einer Erkundungstour durch den Dschungel, bei der Sie mehr über die Flora und Fauna des Schutzgebiets erfahren. Am Nachmittag halten Sie noch einmal bei einer Jeep-Safari Ausschau nach seltenen Tieren. Abgerundet wird der heutige Tag von einer Aufführung des traditionellen nepalesischen Tharu-Tanzes. Übernachtung im Nationalpark. 

Panorama von Kathmandu, Bhutan und Nepalreise
9. Tag Rückfahrt nach Kathmandu

Nach dem Frühstück haben Sie die Gelegenheit, die einzigartige Vogelwelt des Nationalparks näher kennenzulernen und seltene Vogelarten zu beobachten. Im Anschluss fahren Sie zurück nach Kathmandu, wo Ihnen der Rest des Tages für spontane Unternehmungen zu Verfügung steht, bevor Sie morgen Ihre Reise ins Königreich Bhutan fortsetzen. Übernachtung in Kathmandu.

10. Tag Weiterreise nach Bhutan

Heute lassen Sie Nepal hinter sich und treten Ihren Flug in das faszinierende Himalaya-Königreich Bhutan an. Die Einheimischen selbst bezeichnen ihre Heimat als „Land des Drachenvolkes“. Bis im Jahr 2008 der König selbst die konstitutionelle Monarchie einführte, wurde Bhutan von einem Alleinherrscher regiert. Auch in anderen Belangen hielt die Moderne hier erst spät Einzug: Fernsehen gibt es hier erst seit 1999.  Ihre erste Station ist Paro, wo sich der einzige internationale Flughafen des Landes befindet. Bei gutem Wetter haben Sie bei Ihrer Landung einen atemberaubenden Blick über das Himalaya-Gebirge bis zum Mount Everest. Menschen mit Flugangst könnten hieran jedoch wenig Freude finden: Aufgrund der aufragenden Berggipfel rund um das Rollfeld gilt das Starten und Landen als so schwierig, dass nur wenige, speziell ausgebildete Piloten Paro anfliegen dürfen. Bei Ihrer Ankunft werden Sie bereits erwartet und in Ihr Hotel begleitet. Wenn Sie Lust haben, können Sie gleich heute dem örtlichen Markt einen Besuch abstatten und so erste Eindrücke vom Leben im traditionsreichen Himalaya-Königreich gewinnen. Übernachtung in Paro.

Flughafen von Paro, Bhutan und Nepalreise
Festung von Rinoung Dzon in Paro, Bhutan und Nepalreise
11. Tag Erkundung von Paro

Paro wird geprägt von weiß getünchten Häusern, deren Holzfenster zumeist kunstvoll bemalt sind. Für einen guten Überblick über die Geschichte und Kultur des Himalaya-Königreichs eignet sich insbesondere ein Besuch im Nationalmuseum Ta Dzong, welches in einem ehemaligen Wachturm untergebracht ist. Allein eine ganze Etage ist originellen Briefmarken des Landes gewidmet, von denen einige gar aus Seide sind. In direkter Nachbarschaft zu dem Museum liegt die Klosterfestung Rinpung Dzong, wo unter anderen die Verwaltungsbüros der Stadt untergebracht sind. Außerdem ist sie das Zuhause vieler Mönche. Übernachtung in Paro.
 

Unser besonderer Tipp für Sie: Bogenschießwettbewerb in Paro (optional: € 229,- pro Person)
Am späten Nachmittag haben Sie die Möglichkeit, an einer Bogenschießvorführung teilzunehmen. Bogenschießen ist im Königreich Bhutan Nationalsport und ein lebendiges Beispiel buthanischer Tradion und Kultur! Lassen Sie sich von den Schießkünsten echter Profis beeindrucken und erleben Sie den Nationalsport hautnah!

12. Tag Ein Ausflug zum „Tigernest“

Heute unternehmen Sie eine Wanderung durch Bhutans beeindruckende Bergwelt. Ihr Ziel ist das berühmte „Tigernest-Kloster“ (Taktshang), das sich – ganze 900 Meter über dem Tal – an die schroffen Felswände des Himalaya schmiegt. Der Name entstammt einer Legende, der zufolge der zweite Buddha, Guru Padmasambhava, auf dem Rücken einer Tigerin hierher flog, um zu meditieren. Am Nachmittag können Sie sich von den Anstrengungen der Wanderung bei einem traditionellen, heißen Steinbad entspannen, eine Heilbehandlung, die in Bhutan so schon seit Jahrhunderten praktiziert wird: Glühende Steine aus dem Feuer erhitzen das Wasser und setzen ihm gleichzeitig Mineralien zu. Übernachtung in Paro.

das imposante Tigernestkloster bei Paro, Bhutan und Nepalreise
Blick auf Thimphu, Bhutan und Nepalreise, Naturreise Bhutan
13. Tag Weiterreise in die Hauptstadt

Nach dem Frühstück setzen Sie Ihre Reise gen Osten in die Landeshauptstadt fort. Thimpu liegt auf einer Höhe von etwa 2320 Metern auf einem Hügel in einem fruchtbaren Tal am Ufer des Flusses Chhu Thimphu. Es gehört zu den kleinsten Hauptstädten der Welt und ist – neben dem Regierungssitz des Inselstaates Palau – die  einzige Hauptstadt ohne Ampeln. Einst hatte die Regierung Ampeln installiert. Nachdem die Bevölkerung jedoch gegen die Geräte aufbegehrte, regeln nun Polizisten den Verkehr – das Wohlergehen seiner Bürger wird im Land des Bruttosozialglücks großgeschrieben. Nach Ihrer Ankunft beginnen Sie Ihre Stadtbesichtigung mit einem Besuch von Bhutans Nationalmonument, ein Denkmal für den Weltfrieden und Wohlstand. Die Gemälde und Statuen im Inneren des Denkmals bieten einen tiefen Einblick in die buddhistische Philosophie. Einsichten in Kunst und Kultur des Landes erhalten Sie bei einem Besuch im Institut für traditionelle Kunst und Handwerk, das seinen Schülern in einem sechsjährigen Studium die 13 traditionellen Künste und Kunsthandwerksformen von Bhutan nahebringt, und im Institut für traditionelle Medizin. Außerdem zeigt Ihnen ein Besuch im Volkserbe-Museum mehr über das ländliche Leben heute und anno dazumal. Übernachtung in Thimphu.

14. Tag Rückkehr nach Paro

Vor der Rückfahrt nach Paro setzen Sie Ihre Erkundung der bhutanesischen Hauptstadt fort. Sie besichtigen das Textilmuseum, wo Sie unter anderem antike Kleidungsstücke der königlichen Familie bewundern können und die Tempelburg Changangkha Lhakhang. Hier, hoch über der Stadt, haben Sie einen wunderschönen Ausblick ins Tal. Rund um den Hügel gruppieren sich traditionelle Wohnhäuser mit kleinen Gärten. In einem Reservat können Sie einen Blick auf das Nationaltier Bhutans erhaschen: den Takin. Nach dem Besuch einer kleinen, familiengeführte Fabrik, in der handgeschöpftes Papier nach traditionellen Methoden hergestellt wird machen Sie sich auf zur festungsähnlichen Klosteranlage Trashi Chhoe Dzong. Sie wurde in den sechziger Jahren restauriert und erweitert, dient seit 1952 als Sitz der Regierung und beinhaltet auch den Thronsaal des Königs. Sie dient seit 1952 als Sitz der Regierung des Landes und beherbergt auch den Thronsaal des Königs. Anschließend fahren Sie zurück nach Paro, von wo aus Sie morgen Ihre Rückreise über Kathmandu antreten werden. Übernachtung in Paro.

Trashi Chhoe Dzong, Bhutan und Nepalreise
Über den Dächern von Kathmandu, Bhutan und Nepalreise
15. Tag Flug nach Kathmandu

Ihre Auszeit vom Alltag neigt sich dem Ende zu. Heute werden Sie zum Flughafen gebracht, um zurück nach Kathmandu zu fliegen. Hier haben Sie noch ein wenig Zeit, die nepalesische Hauptstadt zu erkunden, bevor Sie morgen Ihren Heimflug antreten. Übernachtung in Kathmandu.

16. Tag Heimreise von Kathmandu

Nehmen Sie Abschied vom Himalaya – in Ihren Erinnerungen werden Sie diese monumentale Bergwelt sowie die Spiritualität seiner Bewohner noch lange begleiten. Ihr Fahrer bringt Sie für Ihre Heimreise zum Flughafen.

Rückreise, Flugzeug, Bhutan und Nepalreise

Preise

Aus Ihren Träumen und unserer Leidenschaft werden Ihre Reise und Ihr Preis. Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Angebot.
Der Reisebeginn ist täglich möglich. Sie reisen individuell mit Ihrem persönlichen Reiseleiter. Ein Anschluss an eine Gruppe ist nicht möglich.

Besuchte Hotels

Herzlich Willkommen in der Barahi Jungle Lodge, Nepal Rundreisen
Chitwan Nationalpark, Nepal

Barahi Jungle Lodge

Mehr erfahren
Rundreise Bhutan, Außenansicht Taj Tashi, Trimphu, Bhutan
Thimphu, Bhutan

Taj Tashi

Mehr erfahren
Bhutan Rundreisen individuell

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49 (0) 89-127091-0

Mo - Fr von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr | Sa von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.